risky man

narr+reh

Wenn Wochenanfänge so beginnen, dass ich mein Alleinstellungsmerkmal vergesse aufzusetzen und ungeschützt in der Morgensonne meinen Kaffee trinke, spricht dass doch für meine Risikobereitschaft.

Call me risky man.

Es liegt eine heftige Woche hinter mir. Und ab heute bis Weihnachten gibt es nur noch Filiale 43 3/4, von den Betreuungen mal abgesehen.

Ich brauche noch einen mittelalten Mann zum nörgeln, ein-zwei Musiker*innen, einen guten Probenplan, noch was?

Na klar. Eine kräftige Umarmung an das gesamte Ensemble von Sterbenundsterbenlassen. Es war ein schönes Sterben mit euch.

Jetzt kommt auch noch eine Absage für den heutigen Betreuungsabend.

Frei.

Ist das da Sonne?

Ach nein. Ich hab ja nichts auf dem Kopf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s