Ach Mensch.

DSC01620In Fröndenberg nennt man Urgroßmütter Tick-Tack-Omas.
Aber das ist hinter der Ruhr. Da ticken die Menschen eh anders.
Es regnet, aber irgendwie will meine Laune nicht schlechter werden.
Zwischenzeitlich denke ich: Ein Billigschirm mit abgeknickter Strebe sieht schon recht traurig aus.
Und lache.
Dann kommt der ehemalige Getränkegroßhändler mit Kleingeld vom Schützenfest.
„Die Banken nehmen das nicht mehr. Unglaublich, wo?“
Er zieht ein kleines, klingelndes Leinensäckchen und wechselt fünf Euro in Ein- und Zweicent-Münzen. Die Bäckereifachverkäuferin ist entzückt.
Die Szene hat etwas mittelalterliches. Menden hat etwas mittelalterliches. Mit einem Abwasserkanal, der durch die Stadtmitte führt.
Anpacken, sagt der aktuelle rote Vogt. Stärken, sagt der schwarze Möchtegern-Vogt.
Ab über die Planke, sagt der Pirat.
Ab nach unten, sagt die VW-Aktie.
Und während ich noch nachdenke, wo der Verstand der Menschheit gerade Urlaub macht, wird meine Laune doch schlechter.
Ach Mensch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s