nicht untypischer Vormittag

P1010375 P1010377

Ich arbeite nicht, um zu leben. Ich erarbeite mir, mehr zu erleben.

Wieder einmal hat die Natur es gewagt, ein paar vertrocknete Blätter auf Nachbars Rasen zu verteilen. Schon wird die Laubbläser-Kavallerie gerufen, damit sie zum Angriff blase.
Jährliches Ritual, jährlicher Geringaufreger, oft erlebt und trotzdem nervig.

Ein Fokuhila-Pornoschnäutzer geht in der Stadt spazieren.
Zeigt locker seine Lockenpracht und tut sich nicht genieren,
seinen Schnauzbart, schwarz und suppig,
mit Brillantine zu gelieren.
Eine Frau im Kleid, leicht adipös, tritt voll in Hundekot.
Sie hebt den Fuß zur Reinigung.
Im vollbesetzten Eiscafe werden so manche Köpfe rot
bei dem, was sie gesehn.
Sie hat gar keinen Schlüpfer an.
Wie kann denn so was gehn.

narr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s