Lächeln

P1000637

Seh ich den Hermes-Boten in der Innenstadt, denk ich an Hippopotamus mit Flügeln.
Eine Frau, dem Aussehen nach Roma oder Sinti, kommt mir entgegen, sieht mich, lächelt, legt ihre Hand aufs Herz und grüßt mich.
Ich lächle und grüße zurück, auch wenn mir dieses Frau völlig unbekannt erscheint.

Wie gut das tut.

Normal in dieser Stadt ist das leicht debile, sauerländer Grinsen, während eine Hand auf Bratwurst, Kotlett oder Bierflasche liegt.
Das Grinsen sagt: Tach. Wie is? Muß ja.
Manchmal verschleiert das Grinsen auch ein: blas mir doch aum Kopp.

Das Lächeln dieser unbekannten Frau aber sagte: Hallo. Wie schön, dass es dich gibt.
Erstaunlich, wie warm sich so etwas anfühlt und wie das Lächeln diese Wärme so leicht zum Nächsten transportiert.

narr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s