Kalkül

So this is christmess, klingt es aus den Boxen von Filiale 43. Die Kunden beschweren sich.

“Aber das ist doch eine Top 100. Da ist das Lied mit drauf.”

„Darf ich dich anrufen, jetzt, wo ich dich anrufe“, fragt ein Mädchen das Telefongegenüber?

Die Sorge, etwas falsch zu machen, steht ihr in´s Gesicht geschrieben. Und ihr verkniffener Gesichtsausdruck am Ende des Gespräches untermauert ihre Sorge. Das Kalkül zwischen Abstand und Nähe fußt eher auf Erfahrung denn auf festen Regeln. Das Feld zwischen: ich kann nicht ständig mit dir – und: du bist ja nie da – ist riesengroß und voller Fußfallen.

Die Neonröhren im Cafe summen wie der Boiler des narren, wenn das Wasser heiß ist. Ständig will der narr aufstehen und sich einen Tee kochen. Oder Töpfe spülen. Seltsame Dynamik.
Es kommt mit dem Schreien im Kopf. So häufen sich immer mehr innere Aarrgghh Zustände. Dann pendeln sich das äußere Summen und das innere Schreien auf eine gleiche Frequenz ein, dadurch entsteht der Impuls, Tee zu kochen oder Töpfe zu spülen. Wie gesagt: seltsame Dynamik.

Es ist ein sonniger Vorfrühlingstag. Das fast warme Licht schafft es, selbst aus den dreckigsten, gammeligsten Ecken der Stadt so etwas wie anheimelndes Flair zu zaubern. Und wenn die Schokolade nach Schimmel schmeckt oder stramme Hosenbeine mit übermäßiger Fettanlagerung an den Oberschenkeln die Nähte zu sprengen drohen, nichts kann diesen Sonnentag, dieser Verheißung auf einen guten Sonnentag in seiner Wirkung schmälern.
Doch halt!
Es gibt eine Schmälerung. Der Ekelpapst ist aus seinem – Alles muß raus – Loch herausgeschleimt, überzieht Stühle und Tische des Cafes mit seinem blasigen Sabber – Super Weiber da unten, erzählt er geldkauend, und die Panzer von Honecker sind alle vom dritten Reich. Die hat der alle aufgekauft.
Und dann diskutieren sein verschmiertes Gegenüber und er, wie der zweite Weltkrieg hätte gewonnen werden können oder wie man die Kaufkraft in Schranken erhöhen können würde, wenn dieses asoziale Pack nicht mehr auf den Straßen herumlungerte.

Das Ringen nach treffenden, guten Worten ist anstrengender, als drei Runden Bodenkampf auf der Judomatte.
Wieso ist Jeanette Biederman immer noch im Fernsehn?

narr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s